Montag, 30. Januar 2012

Nickies Bastelstunde : Grünkohlroulädchen ;-)

Normalerweise kaufe ich ja Gemüse meist frisch,bei Grünkohl ist das anders.Er braucht ja Frost,um richtig gut zu schmecken,und den bekommt er ja in der TK-Truhe.Jetzt hab ich aber doch mal eine Ausnahme gemacht,denn auf dem Wochenmarkt fiel mein Blick auf die Tüten mit dem frischen Grünkohl.Da hab ich spontan eine mitgenommen.
Aber auf die herkömmliche Art wollte ich ihn nicht zubereiten,denn nächste Woche ist Kohlwanderung,da gibt es hinterher Grünkohl bis zum Abwinken.Also ab in den Supermarkt und noch ein paar Zutaten gekauft.Heraus kam dann folgendes Bastelmaterial.

Einige Grünkohlblätter,die größten die ich in der Tüte finden konnte
ein Stück Blauschimmelkäse
2 Birnen
1 Pck Norderneyer Seeluftschinken

Die Grünkohlblätter habe ich in kochendem Salzwasser 1 min blanchiert,in kaltem Wasser kurz abgeschreckt und in einem Sieb abtropfen lassen.Dummerweise sind die Grünkohlblätter in diesen Tüten ziemlich kleingezupft,also habe ich 3 Blätter übereinanderlappend auf die Arbeisplatte gelegt,einen kleinen Streifen Birne und etwas Käse auf eun Ende gelegt und das ganze aufgerollt und anschließend mit einer Scheiben Schinken umwickelt.Auch das war allerdings nicht ganz einfach,denn der Schinken war hauchdünn geschnitten und riß dauernd.Deshalb hab ich es dann auch bei einem Röllchen belassen und dieses rundherum in etwas Öl angebraten
Ein Bild vom fertigen Roulädchen gibt es leider nicht,denn GöGa und ich haben es sofort probiert.Ergebnis : recht lecker,aber leider schmeckte man von der Birne gar nichts,das Stückchen war einfach zu klein und ging neben dem kräftigen Käse völlig unter...jetzt muß ich mal schaun ,ob ich hier in der Nähe nicht irgendwo ganze Grünkohlblätter bekomme und dann die Bastelstunde nochmal wiederholen ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen